BEGEGNUNG
MIT FOLGEN
10 ANIMATIONEN

Das Festival Zeiträume und die Fachklasse für Grafik der Schule für Gestaltung Basel

10 Turmkonzerte

Werkraum Warteck

PP bedeutet «Permanentes Provisorium» und steht für Veränderung und Entwicklung. Ansätze von Werkraum-Gedanken sind in der Jugendbewegung der 1980er Jahren entstanden. Eine Brauerei, gegründet 1889 als «AG Bierbrauerei zum Warteck B. Füglistaller Nachfolger», stellte ihre Produktion 1990 ein und sollte zum Werkraum gemacht werden, so die Vision des Architekten Roger Diener. Er wollte die Warteck Invest AG für eine Wohn- und Büroüberbauung gewinnen, die Erhalt und Umnutzung der Brauerei einschloss. Der Erhalt der alten Gewerbearchitektur galt als städtebaulich sinnvoll und finanziell rentabel. 1994 Gründung der «Stiftung Warteckhof», die das Gebäude mit dem Ziel einer kulturellen und gemeinnützigen Nutzung verwaltet.

 

 

Statements aus der Werkstatt:

«Der weite Ausblick aus den Fenstern öffnet den Raum»

Sarah Rosskopf, 19

Wie fühltest du dich in der Umgebung? Wie interpretierst du den Raum?
Der Raum an sich wirkt klein und eng. Der weite Ausblick aus den Fenstern öffnet jedoch den Raum.

Was ist Euer Konzept?
In meine Animation beziehe ich den Klang ein. Er wird durch Farben symbolisiert. Diese bewegen sich während der Animation aus den Fenstern des Turms und weiten sich schliesslich auf das gesamte Bild aus.


«Ein sehr ambivalenter Raum»

Basil Huwyler, 21

Wie fühltest du dich in der Umgebung/ Wie interpretierst du den Raum?
Dies ist ein sehr ambivalenter Raum. Er kann etwas eng werden, die Aussicht jedoch ist ein grosses Plus. Ich fühlte mich zwar wohl in diesem spannenden Raum, zu lange würde ich in dieser hohen und engen Lokation aber nicht bleiben.

Was ist dein Konzept?
Mein Konzept basiert ganz auf der Musik, die später dort gespielt wird. Diese möchte ich visualisieren. Das Ganze soll bewegt und wild werden.

Mit welchen Materialien und Technik Arbeitest du?
Ich setze alles mit Mischtechniken um und lasse mir hier viel Spielraum.

Welche Botschaft möchtest du mit deiner Animation vermitteln?
Die Aussage ist ziemlich neutral, die Animation soll aber einen ruckigen Stil ausstrahlen.

Wie sind deine bisherigen Erfahrungen mit diesem Projekt?
Da das Projekt sehr frei ist und man selbstständig arbeitet, kann es für den einen oder anderen sicher schwerer werden. Es ist genau diese kreative Freiheit die ich geniesse. Ich finde das Projekt sehr spannend.

Umsetzung
Das Konzert hat vieles im Bezug auf das Konzept vereinfacht und für Klarheit gesorgt. Die Musik ermöglicht ein genaueres Vorstellungsvermögen, wobei die ursprünglichen Ideen gut weiterverfolgt und konkretisiert werden können. Es war aber auch Glück dabei, dass das ursprüngliche Konzept die neuen Bedingungen der Musik recht gut erfüllt, was der Gruppe mehr Zeit für die weitere Arbeit an ihrer Umsetzung gewährt.


Komponisten

Alban Berg
Alexandre Delgado
György Ligeti
Bertold Lutoslawski

Musikerinnen und Musiker

David Dias da Silva
Sinforosa Petralia

Gestalterinnen und Gestalter

Basil Huwyler
Vincent Klein
Lea Münger
Sarah Rosskopf